Geistliches Leben

Zum Jahresbeginn: Anfang(en)

Der große Bogen des Anfang(en)s in der Heiligen Schrift und in der Benediktsregel Im ersten Kapitel des ersten Buches der Heiligen Schrift und im letzten Kapitel des letzten Buches der Heiligen Schrift ist vom „Anfang“ die Rede: „Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde“, so sagt uns das Buch Genesis (Gen 1,1). Und am Schluss, […]

mehr»

Damit sie meine Freude ganz in sich haben

„Jesus erhob seine Augen zum Himmel und betete: Vater, gekommen ist die Stunde : verherrliche dein[...]

mehr»

Ein lebendiger Eckstein sein

Ihr habt erfahren, wie gütig der Herr ist. Kommt zu ihm, dem lebendigen Stein, der von den Menschen[...]

mehr»

„Liebt einander!“

Es gibt in unserem Klosterladen eine Postkarte, die besonders beliebt ist. Auf ihr ist der Spruch zu[...]

mehr»

Wir wollen mit euch gehen

Aus dem Propheten Sacharja (8,23): So spricht der Herr, der Heere: In jenen Tagen werden zehn Männe[...]

mehr»

Ich bin der gute Hirt

Ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben hin für die Schafe. Der bezahlte Knecht aber, [...]

mehr»

10 Gebote der Gelassenheit
Werkzeuge der geistlichen Kunst

      Ort des Lebens – Ort des Segens  10 Gebote der Gelassenheit – [...]

mehr»

Gott als Grundlage und Ziel klösterlichen Lebens

Ohne Gott ist ein katholisches Kloster nicht denkbar. Deshalb verweist der erste Link auf ihn. Gott [...]

mehr»

Die geistliche Schriftlesung (Lectio divina)

Die geistliche Schriftlesung (Lectio divina) gehört für Benediktinerinnen und Benediktiner zum tä[...]

mehr»

Gebetsanliegen

Haben Sie ein Gebetsanliegen? In unserer Klosterkirche liegt für alle BesucherInnen unseres Gottesh[...]

mehr»

Das Mysterium des Gebets

Der menschliche Akt, den wir „Gebet“ nennen, das Sprechen des Menschen zu Gott und die empfängl[...]

mehr»

Von der Berufung zur Freude

Freude und Schmerz schließen sich nicht aus, sondern gehören eng zueinander. Diese Erfahrung mache[...]

mehr»