Liebe Mitschwestern und Mitbrüder,liebe Verwandte und Freunde!

„Gott ehrt mich, wenn ich arbeite, er liebt mich, wenn ich singe.“

Dieses Wort möchte die Chronistin über das vergangene Berichtsjahr stellen, als Rahmenwort oder Grundthema sozusagen für unser Tun und Sein, eine Erweiterung unseres benediktinischen „bete (bzw. singe) und arbeite“.

Wie in der letzten Chronik haben wir die einzelnen Beiträge dieses Jahres wieder der Einfachheit halber alphabetisch geordnet. Auch eine Sinfonie, eine Oper oder ein Oratorium besteht aus verschiedenen Sätzen und Abschnitten, die sich trotz unterschiedlicher Motive und Klangvariationen ineinanderfügen und aneinanderreihen bis zum Schluß-Akkord, den der Dirigent mit seinem Taktstock abschlägt, ehe er diesen zu einer neuen Jahres-Ouvertüre wiederum hebt.

„Surge, illuminare!“ – „Steh auf, werde Licht!“ Unter dieses Wort stellte unsere Mutter Clementia das neue Kirchenjahr Advent 2007 – 2008, welches als besonderen Lichtpunkt den 100.Jahrestag der Weihe unserer Abteikirche beinhaltete, und wir spürten uns alle von diesem Ereignis ergriffen.

In allen Umbrüchen und Herausforderungen, die die heutige Zeit mit sich bringt, ist es wichtig, immer wieder aufzustehen,für Neues offen zu sein und vertrauend auf Ihn, der unser Fundament ist, das Licht des erfahrenen Erbarmens Gottes weiterzutragen als Hoffnung.

weiterlesen Chronik PDF download