Und Gott sah, dass es gut war

Roswitha Linde

Seidenmalerei, Aquarelle und Fotografie

16. Juni – 26. August 2018

Vernissage: 16. Juni 2018, 15.00

Die Künstlerin

Roswitha Linde lebt abwechselnd in Bingen und in Altea in Spanien. Seit Beendigung ihres Berufslebens als Designerin 2001 beschäftigt sie sich intensiv mit der Malerei auf Seide, Aquarell und Acryl.

Die Wunder der Natur, südliche Landschaften, Stillleben, aber auch die Klöster ihrer Heimat sind ihre bevorzugten Themen. Ihre Bilder spiegeln das besondere Licht des Südens und möchten dem künstlerisch nahe kommen, wie Gott sich die Welt einst bei der Schöpfung gedacht hat.

Sie selbst sagt dazu: „Lange schon habe ich mich mit der Schöpfungsgeschichte der Bibel und mit der Schönheit und dem Wunder der Schöpfung befasst. Die Boshaftigkeiten des Menschen sind in meinen Bildern bewusst ausgeklammert, da ich solches nicht malen kann und auch nicht malen möchte.”

Im September 2016 veröffentlichte Roswitha Linde unter dem Titel „Provence, ich komme“ ihre Reisegeschichten durch den Süden Frankreichs. In den Texten spiegeln sich ihre Bilder auf einzigartige und faszinierende Weise wieder.