Credidimus caritati – wir haben der Liebe geglaubt. (1 Joh 4,16)

Am 6. Mai 2020, dem Mittwoch der vierten Osterwoche, legte unsere Schwester

Christiane Hildegard Rath OSB

geb. am 22. August 1951  –  Profess am 30. September 1979

ihr Leben nach langem Leiden zurück in die Hände ihres Schöpfers.

Als Chorleiterin, Organistin, Infirmarin und Novizenmeisterin hat sie unsere Gemeinschaft jahrelang kraftvoll mitgeprägt. Mitte der neunziger Jahre zeigten sich die ersten Anzeichen ihrer schweren Erkrankung. Immer tiefer tauchte sie nun ein in die Welt des Vergessens.  Sie trug ihr Leiden zunächst mit Widerstand, dann ganz in Ergebung in den Willen des Vaters.

Seit 2005 wurde sie zunächst von Sr. Simone (gest. 2014) und Sr. Philippa gemeinsam, später dann von Sr. Philippa und ihren treuen Pflegehelferinnen begleitet.

Trotz ihrer schweren Demenzerkrankung hatte Sr. Christiane bis zuletzt eine starke Ausstrahlung, der sich kaum jemand entziehen konnte, der ihr begegnete. Wir spürten, dass sie zwar nichts mehr wusste, aber alles verstand, und dass ihr Leiden immer mehr zum Segen für unsere Gemeinschaft wurde.

Zusammen mit ihrer Familie danken wir dem Herrn, der sie uns geschenkt hat.

Wir bitten um Ihr Gebet für unsere verstorbene Schwester.

Äbtissin und Konvent der Abtei St. Hildegard

Ursula Leffers und Barbara Lehnard mit Familien