,

Schöpfung im Licht

Unter dem Titel „Schöpfung im Licht“ zeigen wir im Kunstkeller derzeit einen spannenden künstlerischen Dialog zwischen der Aquarellmalerin Gabriele Koenigs und dem Fotografen Günter H. Müller. Beide beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema “Licht“ und haben dazu bemerkenswerte Kunstwerke geschaffen. Ihre Gemeinsamkeit bei der Einbeziehung des Lichtes in ihre Werke: durch das Licht offenbart sich dem Auge des Betrachters erst der tiefere Inhalt der Bilder, letztlich ihre Seele – und der Zugang zur Seele des schaffenden Künstlers.

Die Ausstellung ist vom 4. Juni bis 31. Juli jeweils Mi – So von 15.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Die Künstler:

Gabriele Koenigs, geb. 1957, hat sich auf die Aquarellmalerei spezialisiert. Mit ihren Werken erlangte sie hohe internationale Auszeichnung. Eines ihrer Aquarellportraits wurde im Wettbewerb der Internationalen Aquarellgesellschaft (International Watercolour Society) zu den TOP 20 Bildern gezählt. Sie leitet den deutschen Zweig der internationalen Aquarellgesellschaft (IWS Germany). Ihre Werke sind in internationalen Ausstellungen (2014: Polen, Spanien, Albanien, Indien) vertreten. In Deutschland zeigt sie seit 2009 Soloausstellungen. Mit Vorliebe stellt sie in Kirchen aus (bisherige Kirchenausstellungen in Bad Wildbad, Schömberg, Langeoog, Cuxhaven, Warnemünde, Baden-Baden).

Ihre Motive sind vielfältig. Sie malt Landschaften und Blumen, Figuratives und Portraits. In jedem ihrer Bilder ist das Wechselspiel von Licht und Schatten ein wesentliches Merkmal. Ihre künstlerische Ausbildung erhielt Gabriele Koenigs in der Freien Kunstakademie von Tamara Gross in Calw und in Meisterkursen bei dem russischen Aquarellisten Ilya Ibryaev. Im ersten Beruf hat sie bis 2012 als evangelische Pfarrerin gearbeitet. Seit 2012 ist sie als freiberufliche Künstlerin tätig. Sie lebt im Schwarzwald (Bad Wildbad-Aichelberg).

Homepage: www.gabrielekoenigs.de  Gabriele Koenigs, 75323 Bad Wildbad, Kirchweg 7, t: 07055/930340, koenigsgabriele@gmail.com

Gnter_Mller_spielt_Didgeridoo_im_Kunstkeller_von_St_Hildegard

Günter H. Müller wurde 1949 in Arrode (heute Werther) in Westfalen geboren. Er ist studierter Stadtplaner, Bauingenieur, Komponist, Musiker, Fachbuchautor und Fotokünstler. Dass all diese Tätigkeiten miteinander verbunden sind, sich gegenseitig ergänzen und gemeinsam Grenzen überwinden, wird beim Betrachten der Fotos, beim Betreten der Gebäude, beim Hören der Kompositionen schnell deutlich. Klingendes, schwingendes Licht, erlauschte Bilder und schimmernde Spuren, lebendiges Wasser, mystisches Grün (Grüne Farbe ist die Herzkraft himmlischer Geheimnisse, Hildegard v. Bingen). Die Fotoarbeiten von Günter H. Müller laden ein zum Verweilen, sich anrühren und verwandeln zu lassen.

Die Fotos von G. H. Müller sind sensible Momentaufnahmen, die über Blume und Blüte, über Wasser, Feuer und Eis hinaus etwas von den Tiefen des Geheimnisses der Schöpfung erahnen lassen. Die Strahlkraft aus dem Universum, heute sogar messbar, erfüllt nicht nur bekannte heilige Orte, sondern alle Bäume, Berge und Quellen überall auf der Erde mit unerschöpflicher Grünkraft (grüne Farbe ist die Herzkraft himmlischer Geheimnisse, Hildegard v. Bingen), mit Schönheit und Fülle. Dies zu erkennen und als Wegweisung und Hilfe für den täglichen Alltag anzunehmen, ist das Anliegen dieser besonderen Fotografien.

Homepage: www.lichtfoto.eu   Günter H. Müller, 58239 Schwerte, Ruhrblick 14, t: 02304 776662, info@lichtfoto.eu