Sylvia Wolff: Lebensringe

Ausstellung vom 29.2. – 27.6.2020

Öffnungszeiten des Kunstkellers: Mi – So von 15.00 – 17.00 Uhr

Zur Ausstellung:

Neuanfang folgt oft auf ein schmerzhaftes Ende. Leben und Sterben, laut und leise, schnell und langsam, Frühling und Winter. Damit ein Samenkorn sich vollends entfalten kann, muss es zu Grunde gehen. So gibt es auch im Buch des Lebens keine letzte Seite. Das Ende ist Beginn einer neuen Geschichte.

Die Bilder von Sylvia Wolff sind ausschließlich in Pastell gemalt. Mit Firnissen wurde die Kreide in vielen Schichten fixiert. Die Bilder beherbergen Wesen, die von „anderswo“ herzuzukommen scheinen, mal schweben, mal tanzen, mal ruhen sie. In expressive Farbgewänder gekleidet, tragen sie mitunter Flügel. Tun sich Abgründe auf, künden sie vom Wandel, schwingen sich auf oder stürzen hinab. Oft scheint es, als hielten diese Bewohner von Zwischenräumen Himmel oder Erde in ihren Händen. Im letzten Moment entziehen sie sich der Schwerkraft, um nicht von ihr erdrückt zu werden.

Wolffs Motive sind eingebettet in dynamische Bildkontexte, welche die Sicht auf die Perspektive menschlicher Möglichkeiten erweitern. Lässt man sich auf die Bilder ein, bleibt das Gefühl nicht aus, einen Zipfel Unendlichkeit zu berühren. Wolff ́s Bilderwesen entziehen sich nicht, sondern „bleiben“ und halten so die Balance zwischen „anderswo“ und „hier“.

Zur Künstlerin:

Sylvia Wolff wurde 1967 in Halle/Saale geboren und absolvierte eine klassische Schauspielausbildung an der „Ernst Busch Schule für Schauspielkunst“ in Berlin und Rostock. Bis Ende der 1990er-Jahre arbeitete sie erfolgreich als Schauspielerin für Fernseh-und Theaterproduktionen. Ab 1997 beschäftigte sie sich intensiv mit Malerei und wurde bald darauf Malerin und Autorin. Es folgten zahlreiche Ausstellungen ihres künstlerischen Werks u.a. in Dresden, Berlin, Ingolstadt, Bamberg und Chemnitz. Im Jahre 2006 erfolgte eine Buchveröffentlichung mit ihren individuellen Glaubenserfahrungen 2009 in neuer Auflage.

Bis 2006 hielt  sich Sylvia Wolff im Zuge caritativer Arbeit oft im Ausland auf, unter anderem in Indien und Israel, wo sie zu einem neuen Glaubensverständnis fand.  Ihr Atelier befindet sich in Wandlitz nahe Berlin. Hier werkt und wirkt Sylvia Wolff an Texten und Bildern,  gestaltet vorwiegend sakrale Motive und christliche Themen, gibt unter anderem biblischen Szenen in kräftigen frischen Farben durch eine feinlinige und zarte Darstellung ihre persönliche Handschrift und ein anmutiges Gesicht. Das harmonische Zusammenspiel von Stärke der Farbe und Sanftheit der Linie, von Präsenz und Leichtigkeit, lässt an das späte Schaffen des großen Marc Chagall erinnern.

1967 geboren in Halle / Saale
1984-88 Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin/Rostock
1988- 1997 feste Theaterengagements in Berlin, Dresden, Chemnitz, Zwickau Hinwendung zur Malerei und Literatur

Auslandsaufenthalte u.a. in Indien, Israel, Polen, Italien
Ausstellungen u.a. in Dresden, Berlin, Bretten, Bamberg, Erfurt, Ingolstadt, Nürnberg Veröffentlichungen: „Ankunft im Leben“ Benno Verlag 2003,

Neuauflage 2006, Patris Verlag
„Auf Engelsschwingen“ Benno Verlag 2016

„Ankunft im wahren Leben“ 2016 Benno Verlag
www.sylvia-wolff.de