, ,

Tageslesungen aus der Benediktsregel


Die Benediktsregel ist für uns Benediktinerinnen und Benediktiner kein “toter Buchstabe”, sondern ein im wahrsten Sinne des Wortes täglich gelesenes Buch des konkreten und alltäglichen Lebens. In allen Klöstern – so auch bei uns – wird von jeher täglich ein Abschnitt aus der Regel bei Tisch laut von der Tischleserin vorgelesen. Deshalb wurde der Regeltext schon früh in einzelne Tagesabschnitte eingeteilt.
Die 72 Kapitel wurden dabei so gegliedert, dass die ganze Regel pro Jahr dreimal gelesen wird – jeweils beginnend mit dem 1. Januar, dem 2. Mai und dem 1. September. Jeder Mönch und jede Nonne hört den Text also viele Male und immer wieder in seinem/ihren Leben, so dass er uns im Laufe der Jahre inwendig vertraut ist und die meisten von uns ihn auch auswendig im Kopf und im Herzen haben. Vielleicht möchten sich manche von Ihnen unserer täglichen Lektüre anschließen. Deshalb bieten wir Ihnen hier neben der “normalen” Regel-Ausgabe auch die Ausgabe an, die nach der Tageslesung geordnet ist. Wir wünschen Ihnen ein aufmerksames und hörendes Herz – Sie werden sehen, welcher Reichtum an geistlicher Erfahrung und menschlicher Weisheit in diesem Text verborgen ist.
JanuarFebruar 
 
 
 
 
           
MärzApril
 
 
 
          
MaiJuni
 
 
 
 
          
JuliAugust
 
 
 
 
         
SeptemberOktober
 
 
 
 
          
NovemberDezember